10 einfache Marketingtipps für erfolgreiches Buchmarketing

Wie mache ich Werbung für mein Buch? Und wie erreiche ich meine Leser:innen? 10 Tipps für das Buch-Marketing – und ein Überblick verschiedener Möglichkeiten.


Marketingtipps für Autor:innen

Endlich ist es soweit! Das eigene Buch ist veröffentlicht, gedruckt und im Buchhandel erhältlich. Ein unglaubliches Gefühl und ein Meilenstein für jede:n Autor:in. Doch auch nach der Veröffentlichung geht es mit dem “Projekt Buch” weiter. Der nächste Schritt: Werbung für Ihr Buch. Wir stellen allen Autor:innen eine Reihe einfacher Marketingtipps vor, die jede:r umsetzen kann.


Buchcover als Hingucker

Kleider machen Leute und Cover machen Bücher. Ihr Buch für sich ist eines der wichtigsten Marketinginstrumente, welches Ihnen als Autor:in zur Verfügung steht. Das Erste, das Leser:innen von einem Buch wahrnehmen, ist das Cover. Ein professionell gestaltetes Cover kann das Interesse stark fördern, während ein unattraktiver Einband auch das beste Buch zu einem Ladenhüter macht. Lassen Sie sich bei der Entwicklung des Designs ausreichend Zeit: Holen Sie sich auch hier ein ehrliches Feedback von Testleser:innen und vergleichen Sie Ihr Buchcover mit denen ähnlicher Bücher.

Tipp #1: Professionelle Covergestaltung und Buchsatz

Wenn Sie keine Erfahrung in der Bildverarbeitung und Gestaltung haben, sollten Sie sich das Cover von einem Profi gestalten lassen!


Ihr Buch in der Zeitung

Mit dem eigenen Buch in die Zeitung – diesen Wunsch haben viele Autor:innen. Der Zeitungsbericht ist das Ergebnis einer erfolgreichen Pressearbeit. Das meistgenutzte Instrument ist dabei die Pressemitteilung. Vermeiden Sie es dabei unbedingt, wahllos unpersönliche E-Mails an Pressevertreter:innen zu schreiben. Journalist:innen erhalten täglich dutzende E-Mails mit dem Betreff “Pressemitteilung”. Überlegen Sie sich daher vorab, für welche Medien Ihr Buch von Interesse sein könnte!

Tipp #2: Regionale Zeitungen als erste Anlaufstelle

Regionale Zeitungen und Institutionen (Bibliothek, Gemeinde,Vereine, Pfarre, …) berichten gerne über Autor:innen aus der Region. Einen Überblick regionaler Medien mit einer Linkliste gibt es im Downloadbereich.

Tipp #3: Kostenfreie Rezensionsexemplare für myMorawa-Autor:innen

Fragen Sie bei Zeitschriften oder Magazinen konkret nach, ob Interesse an einer Buchbesprechung besteht und stellen Sie die Möglichkeit eines Rezensionsexemplares in Aussicht. Wir versenden gerne ein kostenloses Rezensionsexemplar Ihres Buches direkt an die Medienvertreter:innen!

Tipp #4: Presseportale

Presse- und Nachrichtenportale bieten die Möglichkeit, kostenfreie Nachrichten zu verbreiten!


Buchwerbung auf Social Media und im Internet

Facebook, Instagram, Twitter, YouTube, TikTok, LovelyBooks, … die Auswahl der Social-Media-Netzwerke wird immer größer. Jede dieser Plattformen hat ihr eigenes Klientel sowie spezifische Vor- und Nachteile. Alle sozialen Medien haben jedoch eines gemeinsam: Ein eigener Auftritt als Autor:in in Form einer Seite ist mit einem entsprechenden Aufwand verbunden. Überlegen Sie sich daher zu Beginn eine konkrete Strategie für Ihren Social-Media Auftritt.

Tipp #5: myMorawa auf Social Media

„A book’s face on Facebook“ – über unsere Social-Media-Kanäle stellen wir wöchentlich ausgewählte neu veröffentlichte Bücher unseren „Freund:innen“ und „Follower:innen“ vor und weisen auf die Neuerscheinungen der Woche hin. So erreicht Ihr Buch gleich eine Leser:innenschaft, die von der Qualität von myMorawa bereits überzeugt ist.

  • Wenn Sie selbst einen Beitrag auf Ihren sozialen Kanälen verfasst haben, teilen Sie ihn mit uns! Sie können uns direkt im Posting markieren (auf Facebook mit @mymorawa und auf Instagram mit @mymorawa_selfpublishing) oder uns eine Nachricht schreiben.
  • Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie möchten, dass wir Ihnen auf Facebook oder Instagram “folgen”. Wir teilen auch immer wieder ausgewählte Links, Beiträge und Stories unserer Autor:innen.

Tipp #6: Nutzen Sie Ihr privates Netzwerk

Nahezu jede:r hat mittlerweile ein Profil in einem der zahlreichen Social-Media-Netzwerke. Nutzen Sie auch Ihr privates Profil, um einen Beitrag zu erstellen und bitten Sie Freund:innen, Familie und Bekannte, diesen zu teilen.

Tipp #7: Buchliebhaber:innen im Web – Communities und Foren

Internetplattformen wie Goodreads, Lovelybooks, Booklikes uva. sind DIE Orte für Bibliophile im Web. Hier treffen sich Buchliebhaber:innen aus aller Welt, um Literatur zu diskutieren, zu kritisieren und weiterzuempfehlen. Der direkte Kontakt zu Autor:innen wird gesucht, Interviews gewünscht, und die Kunde von Neuerscheinungen verbreitet. Das Werbepotential von diesen Buch-Plattformen und Communities sollten Sie sich daher nicht entgehen lassen.

Tipp #8: Autor:innenportrait im morawa-Buchshop

Auf der myMorawa-Webseite gibt es die Möglichkeit, ein eigenes Autor:innenportrait zu erstellen und mit Informationen, Links und Presseberichten zu füllen. Dabei gilt es Folgendes zu beachten:

  • Die Texte, die Sie hier über sich und Ihr Buch einstellen, sollten fehlerfrei sein und den Leser:innen Lust machen, Ihr Buch zu kaufen.
  • Sie sollten ein geeignetes Autor:innenbild von Ihnen einstellen. Orientieren Sie sich hierbei eventuell an den Bildern, die Sie in Ihren Lieblingsbüchern finden.
  • Bei der Beschreibung zu Ihrem Buch sollten Sie Wiederholungen und Fehler vermeiden. Die Buchbeschreibung übermitteln wir an alle Online-Shops. Daher sollte sie ansprechend geschrieben sein, um potenzielle Leser:innen zu überzeugen. Im besten Fall haben Sie diese auch in der dritten Person und nicht in der “Ich-Form” verfasst.
  • Termine für Veranstaltungen und Buchlesungen können Sie gerne in unserem Kalender eintragen lassen!

Tipp #9: Ihr Buch in der E-Mail Signatur

Verlinken Sie direkt auf Ihr Buch im myMorawa-Buchshop, um die Verkäufe Ihres Buches zu steigern. Den Link können Sie auch in der Signatur Ihrer E-Mails unterbringen. Interessent:innen werden beim Klicken auf diesen Link sofort auf unseren Shop geführt, in dem Ihr Buch zum Kauf angeboten wird. Schicken Sie doch eine E-Mail mit einer kurzen Information zum Buch an Freund:innen, Bekannte, Verwandte und alle, die Interesse daran haben könnten, Ihr Werk zu lesen.


“Klassische” Werbung: Plakate, Flyer und Lesezeichen

Sobald Ihr Buch veröffentlicht ist, sollten Sie jede sich bietende Möglichkeit zur Eigenwerbung nutzen. Werbematerialien wie Lesezeichen, Flyer oder Visitenkarten sollten Ihr ständiger Wegbegleiter sein. Scheuen Sie nicht davor zurück, diese zu verteilen oder aufzulegen.

Tipp #10: Werbematerialien

Bei Interesse unterstützen wir unsere Autor:innen gerne beim Design und beim Druck von Werbematerialien. Hier finden Sie weitere Infos und Preise zu den Printwerbemitteln.


Lesungen und Buchpräsentationen

Die Organisation einer Lesung erscheint auf den ersten Blick oft sehr aufwendig. Wir haben die notwendigen Rahmenbedingungen geschaffen, um Ihnen mit wenigen Schritten unter die Arme zu greifen. In diesem Artikel finden Sie weiterführende Informationen.