Mein eigenes Buch selbst verlegen. Es geht auch anders! 1. September 2016 – Veröffentlicht in: Neuigkeiten – Tags: , , ,

Foto_selfPubl01_myMEs beginnt mit ein paar Ideen und Zeilen, die im Kopf herumschwirren. Sie werden nach und nach zu Papier gebracht, geformt – und über kurz oder lang ist ein richtiges Werk entstanden. Nun ergeben die eigenen Sätze ein großes Ganzes und der Traum vom eigenen Buch rückt immer näher.

Ein Buch selbst zu verlegen ist heute kein Ding der Unmöglichkeit mehr: Mit „Books-on-Demand“ wird dieser Traum Wirklichkeit! Nicht nur der Druck sondern auch nicht bedachte Notwendigkeiten wie eine ISBN-Nummer für den Vertrieb sind inkludiert. Jedoch wird das Buch erst gedruckt und geliefert, wenn es auch bestellt wurde.

 

Die Werbeversprechen der sogenannten Selbstkostenverlage klingen oft großartig, sind allerdings bei näherem Hinsehen an kostspielige Zusatzpakete oder jahrelange Bindungen geknüpft. Anders bei myMorawa, dem neuen Geschäftszweig von MORAWA LESEZIRKEL, der sich als Self-Publishing-Plattform etabliert hat. Mittels ausführlicher Beratung und vor allem Eigeninitiative kommt der Ball ins Rollen. Denn eines muss klar sein: Autor und Self-Publishing-Plattform sind gegenseitige Multiplikatoren bei Werbung und Vertrieb.

Standardmäßig wird das Buch in Buchverzeichnissen, bei Onlinehändlern und Buchportalen gelistet. Seriöse Angebote beginnen ab 149,90 Euro (plus Vertragsbindung), damit das eigene Buch nicht zum virtuellen Ladenhüter im Webshop wird. myMorawa – die Self-Publishing- Plattform des österreichischen MORAWA LESEZIRKELS – bietet dem Autor langjährige Erfahrung im Buchdruck sowie den Verkauf in den eigenen landesweiten Buchhandlungen an.

 

Der traditionelle Buchdrucker versteht sich zwar nicht als Marketingexperte, hat aber alle Kanäle, die der Bekanntmachung und Verbreitung dienen, mobilisiert. Allem voran steht die Auffindbarkeit im Web, auf Social Media-Plattformen sowie in Communities und Foren, was wiederum die Sichtbarkeit in Suchmaschinen erhöht. Die myMorawa Fan- und Autorengemeinschaft sowie die eigenen sozialen Kanäle stellen einen zusätzlichen Verstärker für das Netzwerk dar. Darüber hinaus runden Pressemeldungen, Ausstellungen auf Messen, zielgerichtete Maßnahmen und kostenfreie Rezensionsexemplare das Angebot ab.

 

Obwohl die Self-Publishing-Plattform erst seit wenigen Monaten besteht, spricht die Nutzung für sich: über 4.000 Exemplare von 50 Autoren in allen Ausführungen (Softcover, Hardcover, E-Book) wurden bereits verkauft. Unter den Top 3 befinden sich Krähenfüsse von Ferdinand Traun, die Geschichte von Alfons, einem 35jährigen Mann, der gerade seine Scheidung hinter sich hat.  In den gefundenen Zeilen „Der taube Gärtner“ kann Josef Spirek seine Kinder an seiner Vergangenheit und seinem Leben teilhaben lassen. Ganz anders der Roman „Für Sex habe ich Zeit, für Liebe nicht“ von Birgit Moser-Kadlac alias Frau Schnecke auf der Suche nach Prinz Charming!

„Jeder hat etwas zu erzählen! Wir freuen uns, Gedanken und Ideen ohne Ausnahme unter die Menschen zu bringen!“, so Patrick André, Geschäftsführer von myMorawa. „Wir beraten jeden Interessenten persönlich und helfen ihm so, sich aufs Schreiben zu konzentrieren – ohne weitere Sorgen.“